Konzert: Roverandomquartett

“Das Bohnenprojekt” Konzert mit Moderner Musik und Videoprojektion

Das Roverandomquartett bezieht seine jazzigen Neukompositionen aus aktuellen Themen. Es lotet mögliche Bläserklänge von Trompete, Waldhorn und Altsaxophon aus. In Kombination mit E-Gitarre, und Perkussion entsteht vorher nie Gehörtes. Indem jede Stimme für sich spricht und agiert aber dauernd der Gesamtausdruck im Blick der Musiker bleibt, entsteht Musik die von der Stille bis zum rauschhaften Klangerleben reicht. Dazu laufen großformatige Videofilme, die mit ruhender Kamera aufgenommen sind und deren O- Ton während der Musik aus- und zugeblendet wird: Ein pfeifender schwarzer Taxifahrer beim Überqueren der Panamakanalbaustelle, eine Ampelanlage vor den bayerischen Bergen während ein verzerrte E- Gitarre mit 2 Jodlern erklingt, tiefe, wilde Trommelklänge zu einem Eichendorffgedicht, herbstlichem Morgennnebel, einem parkenden Auto und einem Hund oder eine frisch angelegte Bohnenkultur und ein Bläserchoral. Die Musik deutet das Gesehene in ganz neuem Zusammenhang und – genauso ungewohnt – in umgekehrter Richtung.

Geige, Cello, Gesang, Trompete, Waldhorn, Alt Saxophon, E- Gitarre und breit aufgestellt Perkussion machen Lärm und Stimmung bei durchkomponierter Musik mit Improvisationsfetzen.

11.04.2017 / Einlass: 19:30 Uhr / Beginn: 20:30 Uhr / Karten: VVK: 12 Euro zzgl Gebühren / Reservierung: 13 Euro (reservierung@milla-club.de, begrenztes Kontingent) / Abendkasse: 15 Euro

Karten – HIER!