Der Nino aus Wien / Wanda / Aftershow: Tapefruit

*** Club 2 präsentiert: Der Nino aus Wien / Wanda

„Vermutlich hat jede Generation die Helden, die sie verdient und ich kann nur sagen, dass ich froh bin, dass der Nino Aus Wien zu denen meiner Generation zählt.“ FM4, Österreich

Gemeinsam mit Ja, Panik oder auch Soap & Skin verkörpert „Der Nino Aus Wien“ die Speerspitze des österreichischen Pops; jenes nicht provinzieller Spielart wohlgemerkt.  Durch das 2012 veröffentlichte „Bulbureal wurde auch in Deutschland vermehrtes Medien-Interesse geweckt. 2014 holt Nino nun zum bislang größten Schlag seiner Karriere aus. Am 16. Mai erschienen zwei Alben am selben Tag: Das introspektive, ruhige und vor allem sehr persönliche „Bäume“, das den Hörer näher an ihren Sänger heran lässt, als das beim Nino bisher jemals der Fall war. Und zusätzlich das knallige, mit Pophits für eine bessere Welt vollgestopfte Füllhorn „Träume“. Weirde Stories als Lieder, Kurzgeschichten, die an sich nichts miteinander zu tun haben, aber zusammengesperrt unglaublich viel anstellen, eine Rauferei bilden oder einen Roman. In einem Rutsch hintereinander konsumiert, gleicht Ninos über 90minütiges Magnum Opus „Bäume/Träume“ dem Fiebertraum eines zwischen Genie und Wahnsinn, zwischen Clownhaftigkeit und morbider Traurigkeit hin und hergerissenen Künstlers.  Im November und Dezember 2014 tourt er nun zum zweiten Mal mit seiner Band, um die Alben vorzustellen.

Support: Wanda
Alle paar Jahre kommt man in diesem Business an den Punkt wo man sich sagt, es sei alles schon mal da gewesen, es gäbe nichts originelles, mitreißendes, ausdrucksstarkes mehr; kurzum man stumpft zu einem zynischen alten Sack ab… aber alle heiligen Zeiten kommt dann im am wenigsten erwarteten Moment aus der obskursten Ecke diese eine Band; diese Gang, diese mit lockerem Strich skizzierte Comic-Strip-Version all dessen was einen früher so für Rock`n`Roll, für Pop für das Feuer wahrhaftiger Musik zu begeistern vermochte; zumindest in meinem Fall!
Darf ich vorstellen: Wanda. Schlachtruf:  Amore

Aftershow:

*** Tapefruit präsentiert: COEO
Das Münchner Duo COEO ist gerade dabei die Underground House Szene unsicher zumachen. Nach Veröffentlichungen auf etablierten Labels wie Sccucci Manucci, Da Bit Records, Seven Music & Toy Tonics sind die beiden ein Act, den man im Auge behalten sollte. Das Dj und Produzenten Duo bestehend aus Florian Vietz & Andreas Höpfl lernten sich zu Schulzeit kennen und sind durch ihre gemeinsame Liebe zum Hip Hop und der Soul Musik ein unzertrennbares Team geworden. Einige Jahre später sind die beiden der House Music verfallen und verbrachten von da an Nächte über Nächte im Studio um ihre eigenen Songs zu produzieren. Viele fragen sich was der Name zu bedeuten hat und wie man ihn ausspricht – COEO kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „eine Einheit bilden“ oder „zusammen kommen“. Club Musik kreiert ein Zusammengehörigkeitsgefühl und genau das ist es worum es den beiden geht: Menschen auf der Tanzfläche zusammen zu bringen!

Einlass: 20:00 Uhr / Beginn: 21:00 Uhr / Karten: 20,00 Euro – kein Preisnachlass bei Reservierung! / 8,00 Euro (ab 00:00 Uhr, nach dem Konzert)
oder hier: http://www.adticket.de/DER-NINO-AUS-WIEN-WANDA/Munchen-Milla/21-11-2014_20-30.html?vvnn

*** Reservierungen können nur Montag bis Freitag angenommen werden