Konzert: Burkini Beach

Burkini Beach

Burkini Beach kündigt Debüt-Album „Supersadness Intl.“ für 19. Mai an. Single „Jungle Book“ erscheint am 17. März.

Erst vor zwei Monaten veröffentlichte Rudi Maier (aka Burkini Beach) seine letzte Single „The World At Our Fingertips“. Mittlerweile hat der Song über 120.000 Spotify Plays, war auf internationalen Playlisten vertreten (Fresh Finds, New Music Friday, etc.) und wurde von einer Vielzahl deutscher Radiosender gespielt, u.a. Bayern 3, MDR Sputnik, SWR DasDing, BR Puls, etc. „Jungle Book“ ist nun ein weiterer Vorgeschmack auf das Debüt-Album „Supersadness Intl.“, das am 19. Mai erscheinen wird. Ein misanthropisches Liebeslied, das Maiers sehr direkte und selbstironische Erzählweise mit sanften Akkustikgitarren, klassisch-schönen Klavierparts und zerbrechlichem Gesang im Stile von Elliott Smith, Sufjan Stevens oder auch Andy Shauf verbindet. Rudi Maier (26) ist ein ruheloser Typ. Er hat die letzten Jahre damit verbracht, markerschütternden Lärm mit seinem Indie-Punk-Duo The Dope zu machen. In dieser Zeit veröffentlichte die Band zwei von der Kritik hochgelobte Alben und tourte mit Bands wie Warpaint, Band of Skulls, Cursive, etc. Aber das ist nur eine Seite von Maier. Die andere zeugt von seiner Liebe zum Fragilen, zu raffiniertem Storytelling, zarten Melodien und unaufdringlichen Pop Hooks. Maier begann als Produzent zu arbeiten und verbrachte einige Zeit in London, wo er die ersten Ideen für sein Solo Projekt Burkini Beach sammelte. Mittlerweile ist das Debüt-Album „Supersadness Intl.“ fertiggestellt und wird am 19. Mai erscheinen. Es erzählt fast beschämend offen von schmerzhaften Abschieden, Beziehungen, Selbstzweifeln, Depressionen und Herzschmerz. Dabei schwingt immer genug von Maiers schwarzem Humor mit, um nicht weinerlich zu klingen. Selbst die Aufnahme des Albums war ein sehr intimer Prozess. Eingespielt hat Maieres selbst in seiner kleinen Berliner Wohnung. Freund und Weggefährte Simon Frontzek (Tomte, Sir Simon) hat Klavier beigetragen und das Album gemischt. Das Mastering wurde von Doug van Sloun übernommen, der schon für Bands wie Bright Eyes, Kings of Convenience oder First Aid Kit gearbeitet hat.

15.6.2017 / Einlass 19:30 Uhr / Beginn 20:30 Uhr

VKK 10€ zzgl. Gebühren / Reservierung 11€ (reservierung@milla-club.de, begrenztes Kontigent) / Abendkasse 13€