Konzert: Seratones // Rikas

***Propeller-Music präsentiert:

Seratones

Die Mitglieder der Seratones kennen sich schon ein paar Jährchen. Sie alle stammen aus Shreveport, Louisiana, und die Musikszene dort ist klein genug, dass alle mal zusammen in einer Punkband gespielt haben, gemeinsam bei einem Keller-Gig oder bei einem Auftritt im Skatepark auf der Bühne standen oder gemeinsam irgendwo Jazz und Blues gehört haben. Aber irgendwann wurde es den vier zu eng in einer solchen Szene, in der alle alles spielen und jeder mit einer Coverband auftritt. Sängerin AJ Haynes, Gitarrist Connor Davis, Bassist Adam Davis und Schlagzeuger Jesse Gabriel wollten ihren eigenen Weg gehen, ihre Musik machen, den DIY-Ethos hochhalten. Mit ihrer Musik allen die Socken von den Füßen zu rocken, mit ihrer Musik das Haus einzureißen und ihren Zuhörern den Verstand aus dem Hirn zu blasen. Das ist den Seartones voll gelungen, wie sie auch schon bei ihrer Tour im August bewiesen haben. Ihr Debütalbum „Get Gone“ ist ein wilder Ritt durch den Rock’n’Roll und anverwandte Genre ohne Scheu vor Ecken und Kanten. Das gilt noch mehr für ihre Konzerte. Das verdanken sie ihrem tiefen und warmen Sound, zwei Gitarren, einem Bass und einem Schlagzeug und dem fantastischen Gesang der Frontfrau AJ Haynes, die ihre Stimme, wie es sich für die Südstaaten gehört, seit ihrem sechsten Lebensjahr in der Brownsville Baptist Church in Columbia, Louisiana, trainiert hat. Aber was heißt hier Gesang: Die Frau singt nicht nur, sie heult wie ein Kojote, sie zirpt wie eine Grille, sie rollt, sie gurrt und sie röhrt, ihr Sopran fährt in die höchsten Höhen und wieder runter in die Hölle. Kurz und gut: AJ Haynes macht aus einer tollen Garagenrockband eine überragende. Im Februar kommen die Seratones wieder in unsere Clubs.

Support: Rikas

Die vier Jungs spielen eine wilde Mischung aus kalifornischer Strandmusik, britischer Beatmusik und New Yorker Rock & Jangle Pop. Trotz des jungen Alters sind sie mit ihren Songs schon weit gereist und haben die
Straßen Europas mit ihren lässigen Rhythmen und Harmonien zum Tanzen gebracht. Jetzt wollen Sam, Chris, Sascha und Ferdi die Abgebrühtheit und Fröhlichkeit als Straßenmusiker in die Clubs der Metropolen bringen.
Was dabei rauskommt ist ein Sound, der vom Sommer träumen lässt, ohne dabei an Abwechslung zu verlieren. Dazu tragen vor allem die unterschiedlichen Stimmen, sowie das facettenreiche Songwriting der Band bei.
Tanzbar, verträumt, cool oder auch verführerisch. Am Ende trotzdem auf einer Welle, die man einfach nehmen muss!

22.02.2017 / Einlass: 19:30 Uhr / Beginn: 20:30 Uhr

KARTEN HIER