Konzert: Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen / Trafo

Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen

2017 erreichte die Liga mit ihrem Album „It’s OK To Love DLDDG“ zu ersten Mal in der Vereinsgeschichte eine Chartposition, zwar nur #60, aber immerhin. Nachdem die Bandmitglieder ihre Haftstrafe wegen Erpressung verbüßt hatten, begaben sich die 5 Gewöhnlichen schnurstracks ins Studio um die in der JVA geschrieben Songs aufzunehmen. Das Ergebnis ist das am 23.8. bei Tapete Records erscheinende Meisterwerk: „Fuck Dance, Let’s Art!“. Es handelt u.a. von Robert Mitchum, einem einsamen Matratzenmarkt und einem Leben in Rot (mit purpurnen Blitzen). Es klingt als als hätten sich die Modern Lovers zusammen mit Style Council im Übungsraum der Kunsthauptschule eingeschlossen. Liga-Style in Perfektion! Entweder man liebt es oder man liebt es. Live wird es die neuen Kracher und die alten Hits geben. Karten am besten im VVK kaufen, ansonsten vermutlich: Langes Gesicht am Konzerttag.

 

Support: Trafo

Die drei teamfähigen Mittelständler aus Hassloch an der Weinstraße haben sich 2017 beim gemeinsamen Work-and-Work in der Ostdeutschen Provinz kennengelernt. Atypische rhythmische Strukturen, abgehackte Melodien, Riffdominanz und dissonante Akkorde, angetrieben vom pulsierenden Bass von Chris „Kris“ S. (Vorstrafe: Ruhestörung; AZ: 22/44-LK Amtsgericht Bonn), der den konkurrenzfähigen Beats der 90er Jahre Drum-Machine hinterher hetzt. Textlich bedankt sich Trafo bei der DIN-Norm und der populären Krupp Familie, denen ein großer FUCK-OFF-Sticker auf den Eichen-Schreibtisch geklebt wird. Auch den großen (Lotto)Verlieren „Buberts“ reicht man die Hand & drückt mit aller Kraft auf die Mietpreisbremse.Der Sound des Sommer 2019/2020 -für alle denen Def Leppard zu prollig und der deutsche Deutschpunk zu schwermütig ist.

 

 

03.10.2019 // Einlass 19:00 Uhr // Beginn 20:00 Uhr

VKK: 15,00€ zzgl Gebühren // AK: 18,00€  

Tickets gibt’s hier!