Konzert: Gregor McEwan & Florian Ostertag

Gregor McEwan & Florian Ostertag

Gregor McEwan

Auszug aus der Springtime Presseinfo von Linus Volkmann:
Man ist einfach ergriffen von der emotionalen Tiefe dieser Songs. Die hätten die Kraft, einen auch mit schäbiger Akustikgitarre am Lagerfeuer zum Heulen zu bringen. Dass Gregor McEwan sie aber zusätzlich um so eine variantenreiche Soundästhetik erweitert, belegt die Ausnahmeposition, die der Wahl-Berliner einnimmt (…) Es handelt sich um fast schon obszön virtuose Songs, eine Essenz. Vielleicht hat uns McEwan seine Kunst noch nie so fokussiert dargelegt. Diese Stücke sind ein Ereignis! Das ganze Adrenalin, das Glück, die Schwermut, die einen hier flutet. Das ist das, worum es in dieser Form von Musik gehen muss – um nichts anderes.
Ich bin jedes Mal nach dem Hören fix und fertig. Danke dafür! 

Auszug aus der Summertime Presseinfo von Bernd Begemann:
Gregor McEwan bringt eine EP mit jeweils vier Songs zu allen vier Jahreszeiten raus. Frühling und Herbst waren schon. Jetzt kommt der SOMMER, Baby! Die beste Jahreszeit, des Lebens pralle Frucht… Du hörst die brandheiße Summer Breeze EP, Du wippst dazu, Du bist JETZT schon am Strand! (…) Jetzt sofort reinhören und den Vorsprung mit in die Strandparty nehmen! 

Auszug aus der Autumn/Fall Presseinfo von Jörkk Mechenbier:
Der ganze geile Kram, den Gregor McEwan in seinem musikalischen Bauchladen feilbietet, kann sich durchweg sehen bzw. hören lassen und fügt faszinierend häufig – und vor allem auf einzigartige Weise – scheinbar vollkommen unvereinbare Elemente zu einem homogenen Ganzen zusammen (…) Große Gefühle in warmen Wohlklang gewickelt, fernab der weinerlichen Klischees, die viele andere bemühen, um eine solche Atmosphäre zu schaffen, wie es McEwan immer wieder gelingt. Jeder Song mit einer eigenen Dramatik und Tiefe beseelt, jeder für sich mit einem anderen Blickwinkel auf Ups & Downs, Love & Hate und Dos & Don’ts gesegnet. Geschrieben aus einem mit offenem Herzen und noch offeneren Augen gelebten Leben. 

 Auszug aus der Wintertime Presseinfo von Kati von Schwerin:
Mit der Winter Sleep EP von Gregor McEwan kriegen wir das, was wir gerade ganz besonders dringend brauchen: Vier wunderschöne Songs, die uns einladen mit einem warmen Getränk und einer warmen Wolldecke den täglichen Trubel hinter uns zu lassen und sich ein wenig mit dem Winterblues zu versöhnen (…) Und auch wenn die Wintertime EP mit eher getragenen Arrangements daherkommt und sie die Tristesse dieser Jahreszeit perfekt einfängt, so wird einem dennoch ganz warm ums Herz, da McEwans Stimme eine tröstende Wärme erzeugt, die man anderorts oft vermisst. 

Florian Ostertag

Eigentlich wollte Florian Ostertag Erfinder werden. Deswegen studierte er zunächst, wie es sich für einen Schwaben gehört, Ingenieurwissenschaften. Seine Freizeit widmete er einer zweiten Leidenschaft, dem Schreiben von Songs. 2009 wollte er sich dafür ein Jahr Zeit nehmen. Statt in eine Ingenieurkarriere driftete Ostertag jedoch in gemeinsame Tourneen mit Philipp Poisel, der den Multiinstrumentalisten direkt als Bandmitglied verpflichtete.

Es folgten sein Debutalbum “The Constant Search”, Auftritte bei TV Noir und zahlreiche Konzerte im In- und Ausland. Aus einem Jahr wurden zwei, aus zwei drei und mittlerweile sind es 10 Jahre, seit denen der charismatische Songwriter mit einer alten Bandmaschine und in Begleitung diverser Flohmarkttechnik durch die Lande zieht.

Pünktlich zu diesem Jubilaum erscheint Ende 2019 offiziell sein neues Album „Flo and the Machine“, welches er im Fruhjahr 2020 auf die Bühnen bringt. 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

26.03.2023 // Einlass: 19:00 Uhr // Beginn: 20:00 Uhr

VVK: 15,00 € zzgl. Geb. // AK: 20,00 € // AK – Ermäßigt: 15€

(Gilt für: Studierende, Auszubildende, Schwerbehinderte (die eingetragene Begleitperson hat freien Eintritt), , Rentner:innen, Helfer:innen des Freiwilligen Sozialen Jahres sowie Teilnehmer:innen des Freiwilligen Ökologischen Jahres)

Tickets gibt’s hier!