Konzert: Ilgen-Nur / Martha Rose

Ilgen-Nur ist die Indiepopentdeckung des Jahres: Sie singt über Zukunftsängste und Unsicherheiten, aber auch über die schönen Dinge des Lebens: Fahrrad fahren. Die Augenringe einer Person, die man mag. Verschmierten Lippenstift tragen und sich trotzdem wohl fühlen. Sie verbindet lässig Indiepop mit Slacker-Rock-Attitüde und DIY-Ästhetik. Das erinnert mal an Kate Nash, mal an Kurt Vile, dann wieder an Courtney Barnett oder Girlpool.

2017 veröffentlichte Ilgen-Nur ihre erste EP „No Emotions“ auf Tape und dazu ein selbstproduziertes Musikvideo zu ihrem Song „Cool“. Damals ist sie gerade 21 geworden und aus der Nähe von Stuttgart nach Hamburg gezogen. Dort findet sie schnell Anschluss an die Szene: Paul von Trümmer spielt Gitarre in ihrer Band, Max Rieger von den Nerven nimmt die ersten Songs auf. Und die Reaktionen auf ihre Songs sind überschwänglich: 2018 geht Ilgen auf Tour mit Tocotronic und spielt auf hochkarätigen Showcase-Festivals wie dem Great Escape in Brighton, dem Reeperbahn Festival und auf dem Wavves Vienna.

Und in der Schublade liegen noch mehr Songs, die raus wollen an die frische Luft, die gehört werden sollen, alles Songs, die auch kleine heimliche Hits werden wollen, wie „Cool“ und „17“ es schon geworden sind. Um diese Songs vorzustellen, geht Ilgen im April 2019 auf ihre erste eigene kleine Tour. Die Zeit ist reif für eine gehörige Portion Lässigkeit im deutschen Indie-Game.

 

Support: Martha Rose

Martha Rose is an English songwriter and multi instrumentalist based in Berlin. She makes music that is both dreamlike and emotional, with sweet melodies and a distinctive soft melancholy. She released her debut album ‘Spit’ in November 2016 on independent Stuttgart indie label Treibender Teppich Records, followed by the ‘Affliction’ EP with Berlin producers Ben & Magnus. She is currently working on her second album in Miami Nice studio, with Jannis Petterson (Garagenuwe, Walls & Birds), Deniz Winter (Dandy Deniz), Thomas Zehnle (Wolf Mountains, Levin Goes Lightly) and Sebastian Gieck.

Martha Rose’s Musik ist eine Mischung aus Gitarre, Keyboard undGesang. Sie selbst nennt ihre Lieder “Casio-Pop”, tatsächlich sind sie sehr vielschichtig und verspielt, aber niemals kitschig. Schnell ist mangefesselt von den wunderbaren Lo-fi-Klängen.Die Texte sind manchmal tieftraurig, oft bitterböse aber niemals ohne Hoffnung. Der Gesang wirkt betörend und sanft, manchmal aufgewühlt und direkt. Doch die Songs zeugen nicht von Endzeitstimmung: Martha Rose versteht es, ihreLieder mit Humor und fröhlicher Easinesszu versehen. Die Texte handeln oft von generationsübergreifenden Familiengeschichtenund sindsowohlvom traditionellenFolk als auch vom Großstadtbluesbeeinflusst.

 

 

***präsentiert von: DIFFUS Mag, Ask Helmut & Musikexpress

 

18.04.2019 // Einlass: 19:00 // Beginn: 20:00

VVK: 11€ zzgl. Geb. // AK: 14€ 

Tickets – hier!