Konzert: Jazz Jam Festival

Jazz Jam Festival

27.07.- 29.07.

 

3 Tage Jazz im Club

 

Das Jazz Jam Festival ist eine Kooperation vom Jazzinstitut der Hochschule für

Musik München und dem Milla Club.

Es treten junge Musiker:innen mit Bezug zum Jazzinstitut

der HMTM mit ihren eigenen Projekten auf.

Programm:

27.07.

21h – Amelie Scheffels Quartett

22h- shug

23h- Fusion Combo

0-2h Jam Session

28.07.

21h -Nico Weber Kwartett

22h- Jazz D’Apartment

23h- Óscar Mosquera Trio

0-2h Jam Session

29.07.

21h – NVM Trio

22h- Lisay Torranzo Duo

23h- Simon Harscheidt Quartett

0-2h Jam Session

 

 

Bandinfos:

 

Amelie Scheffels Quartett

Amelie Scheffels voc

Sebastian Pfeifer p

Anna Emmersberger b

Daniel Scheffels dr

Von stimmungsvollen Balladen über komplexe Soli im Swing bis zu frischen Grooves – an

einem Abend mit dem Amelie Scheffels Quartett kann man alles erwarten, was unter dem

großen Schirm der Jazzmusik zu finden ist. Mit eigenen Kompositionen und einer Auswahl

einiger der schönsten Standarts des letzten Jahrhunderts nimmt Sie die junge Band mit

auf ihre musikalische Reise.

 

shug

Natalie Mischok voc

Rei Kondakciu git

Valentin Gramm p

Jakob Jäger b

Jakob Maßmann dr

Shug ist eine fünfköpfige Jazz und Soul Band, die eigene Arrangements und Coversongs

produziert, während die Bandmember in München an der Hochschule für Musik und

Theater studieren. Natalie Mischok (vocals), Jakob Jäger (bass), Valentin Gramm (piano),

Rei Kondakciu (guitar) und Jakob Marsmann an den Drums, feiern diesen Sommer ihr

Debüt im Milla, um einen Teil ihrer Projekte gemeinsam zu präsentieren.

Don’t get shugged, go to shug *

 

Fusion Combo

Tilman Vellguth p, voc

Tom Cohrs tp

Nico Neik git

Rei Kondakciu git

Matthias Preißinger p

Jakob Jäger b

Tilman Albrecht dr

 

Die Fusion Combo ist eine Konstante im Jazzinstitut der HMT. Jedes Jahr probt Matthias

Preißinger mit wechselnder Studierendenschaft Klassiker und jüngere Stücke der

Fusionliteratur.

Auch beim heutigen Konzert darf eine bunte Mischung dieser Stilistik erwartet werden – mit

und ohne Gesang.

Nun, doch was genau ist eigentlich Fusion? Finden Sie es in diesem Konzert heraus!

 

Nico Weber Kwartett

Nico Weber tp

Maxim Burtsev p

Jakob Jäger b

Leo Ebert dr

Nicos Kwartett ist doch tatsächlich nach ihrer ‚Relaxed Spring Tour 22‘ im Wellness Hotel

versumpft. Erst Wochen, nachdem sie schon völlig benebelt im Spa Bereich auf den

heißen Steinliegen sublimierten, weckte sie ein ferner Handyklingelton und die Realität

kehrte zurück: ein Gig! Gerade noch rechtzeitig erwachten die vier Musiker aus ihrer

Trance, rappelten sich auf und schleppten sich ins Milla, um das alte verstaubte Programm

noch einmal erklingen zu lassen.

 

Jazz D’Apartment

Fernanda von Sachsen Gessaphe voc

Marina Schlagintweit p

Ida Koch b

Tilmann Albrecht dr

Das Jazz D‘apartment ist über jeden Zweifel erhaben. Copy und Pasta sind die Zutaten für

eine gelungene Mischung aus Tradition und Müsli. Die 4 MusikerInnen lernten sich eines

Abends beim Zähneputzen kennen

 

Óscar Mosquera Trio

Óscar Mosquera git

Jakob Jäger b

Leo Ebert dr

Entstanden ist das Óscar Mosquera Trio durch die Initiative von Óscar Mosquera, der das

Ziel hatte, seine eigene Musik, die mit verschiedenen Elemente kombiniert ist, wie die

Freie Improvisation, die Elektronische Musik und Noise auf die Bühne zu bringen. Das

Ergebnis von jedem Stück ist immer was neues, durch die Freiheit die sie haben und

bringt eine besondere Spannung zwischen den drei Musikern die miteinander

kommunizieren.

 

NVM Trio

Das NVM Trio- Bestehend aus Nate Carruthers am Schlagzeug, Marina Schlagintweit am Klavier, und Vincent Rein am Bass, ist ein neues modernes Jazz und Improvisiertes Musik Trio basiert in München.

Sie bewegen sich zwischen Genres von Free und Moderene Jazz bis hin zur Durchkomponiertes, und lassen sich nicht in einem Genre festliegen. Volle Energie und Ideen spielen sie ein Program aus ausschliesslich Original Musik.

 

Cuba meets Brazil!

Lisay Torranzo voc, git

Jorge ̈ El Magua ̈ perc

Ein integriertes Projekt von Lisay Torranzo (Gitarristin und Sängerin) und Jorge ̈ El Magua ̈

Percussionist, beide aus Kuba, die versuchen, in die Welt der brasilianischen Musik

einzutreten. Sie gehen dabei von dem gemeinsamen Faktor aus, der zwischen den beiden

Kulturen liegt: Afrikanische Rhythmen. Diese adaptieren die beiden in ihrem eigenen

Format und Stil. In ihrem Repertoire befinden sich beliebte Lieder wie Chega de Saudade,

Corcovado, Wave, Canto de Ossanha, Dos Gardenias, Quizás, quizás and What a

Difference a Day Made usw.

 

Simon Harscheidt Quartett

Alosha Uysal sax

Simon Harscheidt git

Munguntovch ‚Tovchoo‘ Tsolmonbayar b

Simon Japha dr

Ebenso ungewöhnlich wie der Name ist auch die Musik dieses jungen Quartetts um

Alosha Uysal (Sopransaxophon), der zusammen mit Simon Harscheidt (E-Gitarre),

Munguntovch ‚Tovchoo‘ Tsolmonbayar (Bass) und Simon Japha (Schlagzeug) eine ganz

eigene Auffassung von Jazz demonstriert. Dabei schaffen sie es, dass ihre Kompositionen

trotz einer gewissen Komplexität nie anstrengend klingen, sondern sich auf die Schönheit

der Musik konzentrieren — getragen vom Dialog zwischen Saxophon und Gitarre.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

27.07 – 29.07.2022// Einlass: 20:00  Uhr // Beginn: 21:00 Uhr

Tickets hier

VVK: 5 € zzgl. Geb. // AK: 8€

(für Studierende und Lehrende der HMTM mit Hochschulausweiß ist der Eintritt kostenlos)