Konzert: Vienna Vienna: Pressyes & Bernhard Eder

Vienna Vienna geht in die nächste Runde! 2 Acts, 2 Konzerte, 1 Abend – mit Pressyes & Bernhard Eder

PRESSYES

PRESSYES ist das neue Projekt des Wiener Musikers Rene Mühlberger, bekannt aus verschiedenen früheren Projekten und unterwegs als Tourmusiker in ganz Europa. Das Bedürfnis unzählige Erinnerungen, gesammelt auf seinen Reisen durch Asien und Europa, zu verarbeiten, führte dazu, dass er sich zurückzog. All diese unterschiedlichen Werte, Kulturen und Orte sollten verdichtet werden, zu dem Sound, der schließlich zu PRESSYES geworden ist. Nach seinem Rückzug aus der Öffentlichkeit arbeitete Mühlberger allein in seinem Studio an seiner ganz eigenen Vision von sommerlichen und doch psychedelischen Popsongs, mithilfe einer Reihe analoger Synthesizer und vintage Equipment. Inspiriert von Bands und Musikern wie Tame Impala, Kevin Parker, Ariel Pink, Foxygen and Unknown Mortal Orchestra, hat PRESSYES seinen ganz eigenen Sound entwickelt. Das Ergebnis ist eine außergewöhnliche Klangwelt, entstanden mit bewährtem analogen Equipment, voller Referenzen auf die großen Pop Tage der siebziger Jahre, vermischt mit psychedelischen Sounds. Seine erste Single „Touch the Sky“ hat für den Produzenten/Singer/Songwriter PRESSYES eine besonders starke Rolle dabei gespielt, seinen Sound zu finden und zu definieren. „On The Run“ ist die logische Weiterentwicklung dieser Mixtur aus Psychedelik, Pop und Hip Hop.

Bernhard Eder

Gut zwei Jahre sang sich Bernhard Eder bei unzähligen Live-Auftritten den auf und durch «Post Breakup Coffee» verarbeiteten Trennungsschmerz von der Seele. Genug Zeit, um sich wieder oder besser gleich neu zu finden – menschlich wie musikalisch. «Nonsleeper» ist ein Neuanfang, die konsequente Entfaltung und weitergeführte Entwicklung von einem, der auszog, nicht stillzustehen.

Und dann ist Nonsleeper eben doch mehr als nur eine Fortsetzung. Dank Bernhard Eder werden scheinbar verlorene Nächte zum Fanal. Es ist das Aufmerksamkeit erregende, von bedeutender Veränderung kündende Zeichen zum Aufbruch, welches als vertontes Leuchtfeuer für alle Ruhelosen durch das Dunkel der Nacht scheint. Seine Wandelbarkeit, die teils kargen Zeilen, geprägt von unmissverständlicher Bestimmtheit, der teils, im weitesten Sinne, radikal reduzierte Kammerpop, die sich aufschichtenden perkussiven Parts, all das zeigt, worum es immer ging und immer gehen wird – nur nicht stillstehen.

07.03.2019 // Einlass: 19:00 // Beginn: 20:00

VVK: 14,00 € zzgl. Geb. // AK: 17,00 €

Karten – hier!