Lesung & Konzert: IT’S A HARDCORE NIGHT

 

It’s A Hardcore Night

Präsentiert von Rolling Stone, Byte FM und in-München

LITERATUR & MUSIK

Die literarischen Gäste: JOHN NIVEN, TOT TAYLOR, MIMI ERHARDT, ACHIM BOGDAHN, FRIEDRICH ANI, FREDO RAMONE

Die musikalischen Gäste: ANGELA AUX, PHILIP BRADATSCH, TOT TAYLOR

Moderation: MARKUS NAEGELE (Verlagsleiter Heyne Hardcore)

Ein bunter Abend im Hardcore-Universum. Das Label Heyne Hardcore steht seit mittlerweile vierzehn Jahren für Underground-Literatur ohne Berührungsängste. Von Hunter S. Thompson bis Sophie Andresky, von Debbie Harry bis John Niven, von James Lee Burke bis Irvine Welsh. Ob Thriller, Erotik, Rock’n’Roll oder Gesellschaftsroman, anything goes, solange es nicht weichgespült und langweilig ist. Seit 2014 gibt es in München eine begleitende Veranstaltungsreihe, bei der das Label sich, seine Bücher, Autoren und Freunde des Hauses vorstellt. Damit das Ganze kurzweilig wird, stellen die geladenen Gäste ihre jeweiligen Hardcore-Lieblingsbücher vor und lesen daraus vor. Dazu gibt es im fliegenden Wechsel musikalische Liveauftritte, die den Abend abrunden. Durch den Abend führt der Hardcore-Verlagsleiter höchstpersönlich.

Die literarischen Gäste:

John Niven

John Niven, geboren in Ayrshire im Südwesten Schottlands, spielte in den Achtzigern Gitarre bei der Indieband The Wishing Stones, studierte dann Englische Literatur in Glasgow und arbeitete schließlich in den Neunzigern als A&R-Manager einer Plattenfirma, bevor er sich 2002 dem Schreiben zuwandte. 2006 erschien sein erstes Buch, die halbfiktionale Novelle Music from Big Pink über Bob Dylan und The Band in Woodstock; 2008 landete er mit dem Roman Kill Your Friends – einer rabenschwarzen Satire auf die Musikindustrie – einen internationalen Bestseller. Es folgten die Romane Coma, Gott bewahre, Das Gebot der Rache, Straight White Male, Old School und zuletzt Kill em all, die Fortsetzung von Kill Your Friends. John Niven schreibt außerdem Drehbücher. Er lebt derzeit in Buckinghamshire, England.

Tot Taylor

Tot Taylor ist Autor, Komponist, Songwriter, Galerist und Plattenproduzent. Er arbeitet in den Bereichen Musik, Film, Theater und visuelle Kunst. Für das National Theatre führte er mit Brian McAvera das achtstündige Stück »Picasso’s Women« auf. Neben 13 Soloalben veröffentlichte er auf seinem Label Compact Künstler wie die Soulsängerin Mari Wilson oder das Model Virna Lindt. Viele Jahre war er zudem bei der BBC beschäftigt. In London leitet er die Riflemaker Galerie, in der er u.a. Werke von William S. Burroughs oder Yoko Ono ausstellte. Seit 2007 kuratiert er zudem ein internationales Programm für feministische Kunst.

Nach diversen Kunstbüchern ist The Story of John Nightly sein Debüt als Romanautor.

Mimi Erhardt

Mimi Erhardt ist ein Kind des Ruhrpotts, Wahl-Berlinerin, gescheiterte Mezzo-Sopranistin, Historikerin mit Schwerpunkt „Alles Grausame in der Frühen Neuzeit“ und Pornographie-Liebhaberin. Seit 2009 arbeitet sie als freie Journalistin und Autorin in der Porno-Szene. Ob Backstage-Pornodreh-Einblicke für Hardcore-Sexmagazine, Interviews mit gutbestückten Darstellern für das Jungsheft oder Reportagen über ungewöhnliche Fetische für VICE.com – Mimi Erhardt hatte sie alle. Seit 2013 betreibt sie die Website Mimi&Käthe, Deutschlands einzigen Porno- und Sex-Blog mit journalistischem Anspruch und Top-Rechtschreibung. 2016 erschien bei Heyne Hardcore das Buch Erlebnispornografie. 

Achim Bogdahn

Achim Bogdahn ist Radiomoderator beim Bayerischen Rundfunk, u.a. im ZÜNDFUNK. Wegen seiner überbordenden Liebe zum TSV 1860 München trägt er ganz offiziell den Künstlernamen „Sechzig“ in seinem Ausweis. Er hat früher in der Band Isar 12 gespielt und regelmäßige Kolumnen in der taz geschrieben- zuletzt war er als Nebendarsteller in dem Kinofilm »Trautmann« von Marcus H. Rosenmüller zu sehen.

Friedrich Ani

Friedrich Ani, geboren 1959, lebt in München. Für seine Arbeiten erhielt er sieben Mal den Deutschen Krimipreis sowie den Adolf-Grimme-Preis und den Bayerischen Fernsehpreis. Seine Romane Süden und M standen wochenlang auf Platz 1 der KrimiZEIT-Bestenliste und wurden 2012 und 2014 zu den besten deutschsprachigen Kriminalromanen des Jahres gewählt. Friedrich Ani ist Mitglied des Internationalen PEN-Clubs. 

Fredo Ramone

Fredo Ramone ist Sängerin der Münchner Chanson-Punk-Band Les Millionaires. Sie ist 120% Französin, niemals ohne Lippenstift, von Jean-Paul Gaultiers Scouts auf Paris’ Straßen mit blauen Haaren entdeckt, Künstlerin, Rebellin und chaotische Romantikerin.

Die musikalischen Gäste:

Angela Aux

Angela Aux ist ein Künstler der Gegensätze, ein Künstler des Spiels mit der Identität, ein Shape-Shifter. Er balanciert zwischen Wu-Tang-Shirt und Mädchen-Perücke, zwischen Haiku und Dostojewski. Der Musikexpress schrieb jüngst: »Formvollendete, meditative und teilweise wunderschöne Folkigkeit. Nach einem besseren Songwriter-Album wird man dieses Jahr lange suchen müssen.« Angela Aux ist ein Songwriter, der den Namen noch verdient, ein Textmensch, ein übervolles Notizbuch, ein Dichter der alten Schule, aufsaugend und ausspuckend, zu sensibel für all den Scheiß da draußen, zu energiegeladen, um sich ihm nicht zu stellen. 

Philip Bradatsch

Es gibt 1000 Arten, unterwegs zu sein. Man kann, wenn man will, immer in denselben 10 Clubs spielen, man kann es aber auch machen wie Philip Bradatsch: Der steht Jahr für Jahr gute hundertmal auf den Brettern. Ranzige Kellerbühnen, schicke Indieläden, kleine und größere Festivals, dutzende Pubs, Raucherkneipen an zwielichtigen Ecken – dieser Mann ist zäh. Zählt Monat für Monat die Scheine für Miete, Essen, Kippen und Benzin, seit bald zehn Jahren schon. Seine Songs öffnen das Ohr für alte und neue Einflüsse, für einen Augenblick kommen einem die späten Beatles in den Sinn, die Hymnen Tom Pettys, die ausufernden Momente von Wilco, und immer wieder etwas Neues, Altes, das seltsam einfach klingt, aber groß, und trotzdem nie überladen. Seit Neuestem singt er auch auf Deutsch. Und nicht wenige glauben, der er sowas wie der deutsche Dylan sein könnte. Er selbst würde das nie von sich behaupten.

Tot Taylor

Neben seiner Rolle als Romanautor ist Tot Taylor natürlich vor allem auch Musiker, Produzent und Songwriter. Im Augenblick arbeitet er an vier neuen Albumproduktionen. Auf der Hardcore-Night wird er am Piano einige neue Songs vorführen, einer davon ist Yoko Ono gewidmet

Der Moderator:

Markus Naegele

Markus Naegele, geboren 1966 in Köln. War viele Jahre in der Musikszene als Musiker, Manager, Journalist, DJ, Booker, Labelbetreiber und Herausgeber des superstar-Magazins aktiv, bevor er Lektor in einem großen deutschen Buchverlag wurde. Heute ist er Verlagsleiter von Heyne Hardcore und Heyne Encore. Nebenbei spielt er in der Indie-Garage-Band Fuck Yeah und bereitet gerade ein neues Projekt mit deutschsprachigen Songs vor.

www.heyne-hardcore.de

www.heyne-hardcore.de/facebook

markus.naegele@randomhouse.de

5.11.19

Einlass: 19.00 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: €15 (VVK), €19 (AK)